Roadtrip 2017: Narrawong- South Australia- Robe

Wie klasse ist das denn, bitte schön, wenn man nach einer guten Nacht die Gardine von Toyota zur Seite zieht und das erste, was man sieht, ein Känguru ist. Obendrauf gibt es blauen Himmel und Sonnenschein. Just another perfect day!

Tag 6: Narrawong- Portland- Nelson- Dry Creek

Bevor ich nach Portland fahre, gehe ich ein Ründchen am Narrawong Beach schwimmen.

Roadtrip 2017

Nach dieser Erfrischung bin ich endgültig wach und freue mich auf den Tag!

Portland

Portland ist der einzige Tiefseehafen zwischen Melbourne und Adelaine. Überwiegend Kiefernholzchips und Getreide warten hier auf ihre Verschiffung.

Gegenüber der Touristeninformation fängt nicht nur der Great South West Walk mit 230 km Länge an, sondern hier liegt auch eine Haltestelle der “historische” Portland Cable Tram. Die Tram wird mittlerweile von Diesel angetrieben, weswegen ich mich dafür entscheide, die Scenic Route durch Portland selber zu fahren und dann weiter Richtung Leuchtturm zu cruisen.

Cape Nelson

Nach etwa 12 km Fahrt entlang der Küstenlinie erreiche ich den Leuchtturm von Cape Nelson.

Von hier aus habe ich einen schönen Spaziergang gemacht und diese super schöne Küstenlandschaft, die Sonne, die steife Brise und die tosende See genossen.

Unglaublich, welche Farben das Meer haben kann!

Den Schlenker hierher solltest Du auf jeden Fall fahren. Er lohnt sich!

Guck mal, ob Du am Wegesrand die scheuen Echidnas zu Gesicht bekommst. Die wohnen hier nämlich. Ich hatte leider kein Glück.

Auf dem Weg vom Cape Nelson zum Bridgewater Beach liegt der Graham Husson Fauna Park.

Graham Husson Fauna Park

In einem relativ großzügigen Gehege leben weiße Kängurus, Emus und Koalas.

Ich bin einmal fast um das Karree rum gelaufen, bis ich die weißen Kängurus gesichtet habe.

Danach mache ich hier auch gleich Mittagspause. Es gibt schattige Parkplätze, Picknicktische und eine saubere WC-Anlage.

Denke daran, dass Du bald die Grenze nach South Australia passierst und hier Quarantäne Bestimmungen gelten!
Es macht also Sinn, schon mal alles Frische zu essen. Rohes Obst und Gemüse dürfen beispielsweise nicht nach South Australia eingeführt werden!

Bridgewater Beach

Der Bridgewater Beach ist ein weiterer traumhafter Strand.

Er bietet sich auch gut zum Schwimmen an, da es kaum Wellen und Strömung gibt.

Ganz in der Nähe vom Bridgewater Beach kannst Du Dir ein Blowhole ansehen oder Dich auf einen etwa 2 stündigen Walk zu einer Seelöwenkolonie auf die Socken machen.

Die Wörtchen Steep und Climb in Kombination mit 2 Stunden, in denen hätte ich das dann sicherlich nicht geschafft, haben mich davon abgehalten, dieses Erlebnis zu erfahren. Ist ja auch nicht so, als ob ich noch nie einen Seelöwen gesehen hätte, grins.

Vom Bluff Lookout bekomme ich mal wieder tolle Aussichten geboten, bevor ich Toyota weiter nach Nelson lenke.

Nelson

Nelson ist ein kleines, gemütliches Örtchen und der letzte Ort vor der Grenze von Victoria nach South Australia.

Es liegt ganz beschaulich an einem Fluss, dem Glenelg River,

und hat mit dem Ocean Beach einen unfassbar schönen, langen Sandstrand zu bieten.

Zum Übernachten gucke ich mir Dry Creek aus. Ein kostenfreier, am Glenelg River gelegener Platz mit Feuerstellen und erstaunlich sauberen Toiletten.

Tag 7: Dry Creek –

Guten Morgen!

T-Straßenkreuzung. Links geht es an den Ocean Beach, rechts geht es Richtung South Australia.

Wenn Du auf Strand getippt hast, liegst Du richtig. Es ist einfach zu verlockend gewesen.

South Australia

So, nun hat die Seele Ruhe und ich fahre Richtung South Australia.

South Australia

Ich erreiche die Landesgrenze und gehe geistig nochmal meine Vorräte durch, bevor ich Probleme wegen der Quarantänebestimmungen bekomme: Kein Obst, kein Gemüse, kein Honig, check.

South Australia

Noch hast Du die Gelegenheit, Frisches aufzufuttern, Gemüse zu braten oder zu tonnen.

South Australia

In den Touristeninformationsbüros bekommst Du eine Broschüre, die Dir detaillierteste Infos darüber gibt, was geht und was nicht!

Und dann kam…nichts! Kein Checkpoint, keine Kontrolle, kein Nichts!

Denke daran, die Uhr umzustellen. Da ich von Victoria nach South Australia gefahren bin stelle ich meine Uhren um 30 Minuten zurück. Zack, nur noch 9 1/2 Stunden Zeitunterschied zu Deutschland.

Port Mac Donnell

Port Mac Donnell ist die südlichste Stadt in South Australia und für den Hummerfang bekannt.

South Australia

Mach einen Abstecher zum Cape Northumberland. Vom alten Leuchtturm stehen nur noch die Grundmauern, die ich erst nach dem zweiten hingucken finde.

Viel besser gefallen mir da die Felsformationen. Den Camel Rock und den Rhino Rock kann ich gut erkennen.

South Australia

South Australia

Diese Küstenlinie erinnert mich an die Great Ocean Road, nur im Miniaturformat.

Die Pinguine, die hier zu entdecken sind, verpasse ich wieder. Um sie zu sehen, müsste ich zum Sonnenaufgang oder zum Sonnenuntergang wieder kommen.

South Australia

Dafür haben sich riesengroße Kormorane hübsch auf einem Felsen drappiert. Auch schön.

Für mich ist es ist es noch viel zu früh, um über einen Übernachtungsplatz nachzudenken. Falls Du zum Abend in dieser Gegend unterwegs bist: Auf dem Weg von Port Mac Donnell nach Mount Gambier gibt es viele freie Campspots am Meer.

Auf dem Weg nach Mount Gambier liegt rechterhand der Mount Schank. Wenn Du Lust hast, kannst Du, auf einem markierten Walking Trail, den erloschenen Vulkan besteigen.

Mount Gambier

Der Blue Lake ist wirklich unfassbar blau. Der Scenic Drive um diesen Kratersee lohnt sich auf jeden Fall. So bekommst Du an unterschiedlichen Lookouts schöne Blicke auf diesen kobaltblauen Vulkansee, dessen imposante Kraterwände stellenweise bis 76 Meter hoch sind.

South Australia

Durch eine Algenart wechselt dieser See, je nach Wassertemperatur und Jahreszeit,  seine Farbe von blau in grau. Der See dient übrigens auch als Wasserversorgung für den Ort Mount Gambier.

In der Ortschaft, ganz in der Nähe der Town Hall, statte ich dem Cave Garden einen kurzen Besuch ab. Der Cave Garden war ursprünlich eine Höhle, deren Dach ist irgendwann mal eingestürzt ist. Dank Mutter Natur haben sich Farne und Gräser angesiedelt, so dass es nun einem versunkenen Garten ähnelt.

South Australia

Kurz nach Sonnenuntergang sollen hier unzählige Opossums aus den Felsspalten krabbeln. Das ist bestimmt ein schönes Spektakel.

Auf meinem Weg liegt die Umpherston Cave. Das Gelände drum herum bietet sich gut für eine Päuschen an.

South Australia

Der Engelbrecht Cave statte ich keinen Besuch ab und fahre weiter nach Beachport.

Beachport

Der Bowman Scenic Drive führt Dich raus aus der kleinen Ortschaft und wieder an der Küste entlang. Die Fahrt ist toll! Obwohl ich viel Auto fahre macht dieser Drive Spaß. Ich steige aus und folge einem der kürzeren Wanderwege durch die Dünenlandschaft.

South Australia

Den Pool of Siloam habe ich mir spektakulärer vorgestellt. Dieser keine See hat siebenmal mehr Salzgehalt als das Meer.

Robe

Die Sonne geht gerade unter, als ich in Robe einfahre. Erstmal was essen und dann sehen, wo ich die Nacht verbringe.

Gemeinsam mit einem anderen Deutschen, der im Van unterwegs ist, gehe ich die Promenade ab. Kein Schild zu sehen, dass über Nacht parken oder im Auto schlafen verboten ist. No risk- no fun. Wir bleiben und mit einem sanften Wellenrauschen schlafe ich mitten in Robe ein.

South Australia

Hat Dir mein live-dabei- Bericht gefallen? Dann teile ihn doch über Deine Social Media Kanäle, damit Deine Freunde ihn auch lesen können oder lasse mir einen freundlichen Kommentar da!

 

 

Ähnliche Beiträge

Roadtrip Januar 2017: Melbourne- Daylesford- Geelong Die letzten Tage in Melbourne war ich ganz schön zappelig. Ganz bald kann ich endlich meinen Campervan abholen und den heiß ersehnten Roadtrip starten. Der Plan ist es, in 3 Wochen von Melbourne nach Perth zu fahren. Auf jeden Fall will ich üb...
Roadtrip 2017: Geelong – Great Ocean Road – Teil 1 Die Nacht auf der St. Helens Rest Area war, sagen wir mal, kurzweilig. Mitten in der Nacht werde ich geweckt. Nein, kein Ranger, der klopfte, sondern übelst laute Bässe zu Technomucke wummern durch die Nacht. Dazu das Gekicher und Geschreie...
Rottnest Island: Hier sind die Quokkas zu Hause! Wenn Du einmal in Perth bist, solltest Du Dir einen Ausflug nach Rottnest Island auf keinen Fall entgehen lassen. Neben einer superschönen Natur lebt hier nämlich das "happiest animal in the world". Wer will nicht mal das glücklichste Tier der...
Vom Housesitting, dem Linksverkehr und warum ich einen Mann vermisst habe Ich bin gut in Australien angekommen. Der Flug von Kuala Lumpur nach Perth dauerte knappe 6 Stunden und war angenehm. Zwei Sitzplätze für mich, keine Turbulenzen, keine Verspätungen und mein Rucksack kam an. Besser geht es fast nicht. Die Einr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare auf “Roadtrip 2017: Narrawong- South Australia- Robe

    1. Hallo Susanne,

      freut mich, dass Dir meine Artikel offenbar gefallen 🙂 Hoffentlich wirst Du Stammgast bei Misses Backpack, zwinker.

      Australien ist echt der Hammer. Die Kängurus sind echt knuffig, aber die Quokkas sind meine #1. An die habe ich mein Herzchen auf Rottnest Island verloren. Koalas sind auch nah dran an Platz 1. Ach, und dann die Natur, die Strände, die Menschen und das Leben im Campervan.

      Danke für Deinen Kommentar!

      Stay tuned
      Annik