Luang Prabang: Die schönste Stadt in Südostasien?

Ich habe von vielen Reisenden gehört, wie schön Luang Prabang sein soll.  Luang Prabang,  die schönsten Stadt in Südostasien, hieß es ganz häufig.

Königspalast

Zahlreiche buddhistische Tempel, zauberhafte alte französische Kolonialarchitektur, köstliches Essen, entspannte Atmosphäre. Luang Prabang scheint wirklich eine Reise wert zu sein.

Letztes Update dieses Luang Prabang Blogposts: 03.11.2019

Was soll ich sagen: Die Stadt hat bei der Lagevergabe ganz laut HIER geschrien.

Sie liegt in üppiger Natur, wunderschön von Bergen eingerahmt, im Norden Laos.

Brücke über den Mekong in Luang Prabang

Und als ob das noch nicht genug ist, liegt das historische Zentrum auf einer kleinen Halbinsel.

Auf einer Seite fließt der Nam Khan, auf der anderen der Mekong.

Hier ist übrigens auch ein hervorragender Platz, um der Sonne beim Untergehen zuzugucken.

Sunset am Mekong

Luang Prabang war die Hauptstadt des historischen Königreichs Lan Xang.

Das gemütliche Städtchen hat etwa 47.000 Einwohner und wurde 1995 zum UNSECO Weltkulturerbe ernannt.

Königspalast

Darunter fallen mehr als 30 Tempelanlagen und die gesamte französische Kolonialarchitektur, die nach und nach edel restauriert wird.

Wat in Luang Prabang

Das macht sich auch in den Preisen bemerkbar.

In der Hauptsaison gibt es kaum mehr günstige Unterkünfte oder Restaurants.

In den sogenannten Boutiquehäusern fangen die Preise dann bei durchschnittlich 50,- € für ein Zimmer an.

Apropos Unterkünfte: Wenn Du noch keine Unterkunft gebucht hast- die folgenden Hotels sind empfehlenswert:
Villa Ban Phanluang, Villa Namkhan River, Maison Vongprachan Hotel.

Wenn es doch lieber ein Bett im Dorm sein soll- in diesen Hostels bist Du richtig:
Chill Riverside Hostel & CafeDownTown Backpackers HostelSunrise Riverside Pool HostelAham Backpackers Hostel.

Ein Cappuccino ist ni unter 2,- € zu bekommen.

Leckerer Cappuccino

So zieht sich das nahezu europäische Preisniveau durch, wobei die Qualität des Essens richtig gut ist.

Dank der Franzosen gibt es knackfrisches Baguette, herrliche Croissants, Macarones und Vieles mehr.

Natürlich kannst Du Dich auch preiswerter verpflegen. Ist ja schließlich immer noch Südostasien und da fehlen niemals günstige Garküchen, Essenstände oder Nachtmärkte.

Luang Prabang strahlt einfach eine zauberhafte Ruhe und Gelassenheit aus.

Hängematte in Tuk Tuk

Schöne Architektur, wenig Verkehr, entspannte Menschen und natürlich die vielen Tempelanlagen verleihen der Stadt ihren Charme.

Hauptstraße Luang Prabang

Es macht einfach Spaß, durch die Gassen und Tempelanlagen von Luang Prabang zu streifen, sich treiben zu lassen und in diese Atmosphäre einzutauchen.

Laden in Luang Prabang

Überall gibt es schöne, ungewöhnliche, einfach andere Dinge zu entdecken, zu betrachten und zu genießen.

Für mich ist das Gesamtbild der Stadt einfach DAS Highlight.

Brücke in Luang Prabang

 

Was unternehmen in Luang Prabang

Die Sehenswürdigkeiten im herkömmlichen Sinne halten sich in Luang Prabang in Grenzen.

Mitten in der Stadt liegt der Königspalast.

Die Anlage besteht aus drei Gebäuden: Dem Königspalast, der heute das Nationalmuseum beherbergt, dem Tempel Haw Pha Bang und einem Theater, in dem Theateraufführungen und Tanzshows gezeigt werden.

Außerdem kannst Du, gegenüber dem Palast, den etwa 100 Meter hohen, Heiligen Berg, Mount Phou Si besteigen.

Luang Prabang, Hausberg

Der Hausberg bietet nach etwa 350 Stufen einen atemberaubender Ausblick über die Stadt und, auf dem Weg nach oben, schöne Aussichtspunkte.

Mount Phou Si ist übrigens auch ein beliebter Spot für den Sonnenuntergang.

Ausblick Hausberg
Aussicht vom Hausberg in Luang Prabang

Abends gibt es einen riesigen Nachtmarkt in Luang Prabang.

Neben Kunsthandwerk und Textilien, kannst Du Dich für eine schmale Mark durch die abwechslungsreiche, köstliche und manchmal sehr gewöhnungsbedürftige laotische Küche futtern.

IMG_1086
IMG_1087

In einer kleinen Gasse neben dem Nachtmarkt habe ich sogar vegetarische Buffets gefunden. Für 15.000 Kip, etwas weniger als 2,- €, kannst Du Dir Deinen Teller so voll machen wie Du möchtest.

Der morgendliche Almosengang der Mönche beginnt inLuang Prabang gegen 06.00 Uhr in der Früh.

Es sieht sehr schön aus, wie die ganz in orange gekleideten Mönche mit ihren Almosenschalen zu Hunderten durch die Stadt ziehen und ihre Essengaben empfangen.

Der Tak Bat ist die einzige Essenquelle der Mönche.

Das religiöse Ritual ist in Luang Prabang zu einem regelrechten Touristenspektakel geworden.

Dass etwas schief läuft, zeigen schon Plakate in der Stadt, die darauf aufmerksam machen, sich doch bitte angemessen zu verhalten.

Aushang in Luang Prabang

Diese Aufrufe dazu helfen allerdings nur bedingt.

Mittlerweile wird den Mönchen das touristische Interesse zu viel. Alte Mönche sieht man nur noch selten in den langen Reihen der Prozession, dafür gehen nun deutlich mehr Novizen mit.

Mönche in Luang Prabang

Wenn Du einfach nur mal chillen möchtest, dann kann ich Dir das Utopia empfehlen.

Hier sitzt oder liegst Du in einer weitläufigen Anlage, mit genügend Schatten, auf Sitzkissen oder bequemen Sitzgelegenheiten, überwiegend mit Blick auf den Fluss.

Ausblick vom Utopia Restaurant

Beobachte die Kinder beim Schwimmen, knüpfe Kontakte zu anderen Reisenden, schreibe Tagebuch oder lies ein Buch.

Neben der netten Lage der Location gibt es leckeres Essen und gute Getränke.

Abends geht hier die Post ab. Dann feiern hier überwiegend junge Backpacker oftmals bis in den frühen Morgen.

In der näheren Umgebung von Luang Prabang kannst Du den Kalksteinhöhlen von Pak Ou und dem Kuang Si Wasserfall einen Besuch abstatten.

Höhleneingang Pak Ou bei Luang Prabang

Die Kalksteinhöhlen von Pak Ou bestehen aus zwei kleinen Höhlen, Tham Thing ist die untere und Tham Phum ist die obere Höhle.

Insgesamt beherbergen die beiden Höhlen mehr als 4000 Buddhastatuen aus unterschiedlichsten Epochen.

Auf meiner Slowboat Tour bin ich am Eingang vorbei gekommen. Ein Stopp war leider nicht vorgesehen.

Da ich nur wenige Tage in Luang Prabang bin, habe ich mich gegen eine Besichtigung von Pak Ou, und für den Kuang Si Wasserfall entschieden.

Noch ein Wasserfall?!? Richtig, denn dieser hier ist richtig klasse!

Wasserfall Luang Prabang

Er lockt mich etwa 30 km vor die Tore Luang Prabangs. Ein absoluter Bilderbuchwasserfall!

Du kannst den Wasserfall auf eigene Faust mit dem Tuk Tuk, dem Taxi oder Motorroller erkunden, oder Dich einer organisierten Minivantour anschließen.

Die Öffnungszeiten sind täglich von 08.00 Uhr- 17.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 20.000 Kip, etwa 2,50 €.

Ich empfehle Dir einen frühen Besuch, ab mittags wird es richtig voll.

Wasserfall Luang Prabang

Kristallklares, türkises Wasser, sanfte Kaskaden, himmelblaue Lagunen, in schönster Natur, ein Traum.

Gut, das Wasser ist etwas kühl, aber irgendwas ist ja immer.

Wasserfall Luang Prabang

Es führen zwei Wege zum Wasserfall. Einer davon führt am Tat Kuang Si Rescue Centre vorbei.
Dieses Rettungszentrum gibt Bären, die aus illegalem Tierhandel befreit wurden, ein neues Zuhause.

Bären am Wasserfall Laos

Mir hat es sehr gut in Luang Prabang gefallen. Ob es die schönste Stadt Südostasiens ist. Das ist schwer zu sagen!
Für mich ist Luang Prabang sicherlich die schönste Stadt in Laos!

Falls Du noch keinen Reiseführer von Laos hast- ich bin gerne mit den Travel Handbüchern von Stefan Loose unterwegs.
Viele Backpacker schwören auf den Lonely Planet Laos und wenn Du vor hast, die Mekongregion zu bereisen, empfiehlt sich auf alle Fälle ein Reiseführer, der die Mekongregion, also Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam abdeckt. Da bin ich auch mit dem Travel Handbuch von Stefan Loose, Südostasien- Die Mekongregion, super gereist.

Warst Du schonmal in Luang Prabang? An welche Highlights erinnerst Du Dich gerne zurück?
Ich freu mich über Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Kommentare auf “Luang Prabang: Die schönste Stadt in Südostasien?

  1. Hallo Annik,

    toller Bericht. Du hast mir echt Lust auf mehr gemacht. Da ich in einer Woche wieder das Flugzeug besteigen werde, liegt diese Route vom Norden Thailands aus über den Mekong mit dem Slowboat nach Luang Prabang bei mir ganz weit oben 🙂
    Mich würde noch interessieren, welche Route du danach empfehlen könntest? Eventuell Richtung Vientiane?

    Danke und viele Grüße
    Fabian

    1. Hallo Fabian,

      das freut mich voll, dass Dir mein Bericht gefallen und Lust auf Luang Prabang gemacht hat! Richtig klasse finde ich, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um mir das zu schreiben. Das flutscht runter wie Öl- Dankeschön!

      Wenn Du im Norden Thailands beginnst, solltest Du Dir ein paar Tage Zeit für Chiang Mai und durchaus auch einen Tag für Chiang Rai nehmen.
      Zu Chiang Mai und Umgebung habe ich recht viel geschrieben, ich bin übrigens gerade dort, und in Chiang Rai gibt es auch einiges zu sehen https://missesbackpack.de/chiangrai/. Hier findest Du Tipps, wie Du über die Grenze kommst ( https://www.missesbackpack.de/grenze-thailand-laos/ ) und wie die Fahrt auf dem Slow Boat ( https://www.missesbackpack.de/slowboat/ ) sein kann.

      Mit Ausnahme von Luang Prabang ist es schon gute 10 Jahre her, dass ich durch Laos gereist bin. Damals hat mir Vang Vieng, nicht nur wegen des Tubing’s und der Partys, gut gefallen. Es liegt malerisch an einem Flüsschen mit hübschem Blick auf eine Karstlandschaft. Ich habe einen Scooterausflug zu einer Lagune und einer Höhle gemacht und auch sonst hat es einfach Laune gemacht, die ländliche Umgebung zu erkunden.

      Vientiane fand ich nicht sooo interessant. Für eine Hauptstand sehr entspannt.

      Die Gegend rund um Pakse kenne ich nicht.

      Dafür habe ich recht lange auf Don Det gechillt. Das ist eine der 4000 Inseln im Mekong. Ich hatte eine nette, einfache Unterkunft mit Hängematte auf dem Balkon und Blick auf den Mekong.

      Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen. Ansonsten fand ich den Reiseführer zur Mekongregion top: https://www.amazon.de/s?k=3770178890&camp=1638&creative=6742&linkCode=ur2&linkId=4be0578b3587e8e88fa57ee31be6ad7f&tag=missebackp-21&ref=as_li_qf_sp_sr_tl
      Gespickt mit Infos rund um die Mekongregion und ideal für Individualreisende.

      Ich wünsch Dir eine unvergessliche Reise mit vielen aufregenden Abenteuern und netten Bekanntschaften.

      Herzliche Grüße aus Chiang Mai
      Annik

  2. Sabaidee
    Schöner Bericht.
    Ich hatte das Glück, Luang Prabang zu einer Zeit zu erleben, als es touristisch noch weit off the beaten path lag. ich war Ende 1997 und Ende 1998 insgesamt zweimal dort. Es waren wundervolle Tage seinerzeit, kaum Touristen.
    LG Robert

    1. Sawadee kha Robert,

      klasse, dass Dir mein Luang Prabang Bericht gefallen hat.

      Ich kann mir gut vorstellen, dass Laos Ende der 90’er Jahre einfach toll zu bereisen gewesen ist. Um diese Erlebnisse beneide ich Dich.
      Obendrauf noch die Challenge, sich ohne Internet und Geldautomaten durchzuschlagen.

      Ich bin 1991 das erste Mal mit Travellerschecks und Bargeld im Geldgürtel durch Thailand gereist. Die Welt erschien mir damals riesig. Alles war Abenteuer, spannend, exotisch und ungewiss. Unglaublich, wie sich das Reisen, die Reisenden, als auch das Land verändert hat.

      Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar! Es tut echt gut, ein nettes Feedback zu bekommen.

      Mach Dir einen schönen Sonntag und herzliche Grüße aus Chiang Mai
      Annik

    1. Liebe Barbara,

      herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, mir einen lieben Kommentar dazulassen.

      Du glaubst gar nicht, wie gut das tut, einfach mal eine Rückmeldung zu bekommen.
      Umso schöner natürlich, dass Dir gefallen hat, was Du zu lesen bekommen hast.

      Viele Grüße aus Chiang Mai
      Annik