Madrid: Diese Highlights solltest Du auf keinen Fall verpassen!

Ich möchte Dir richtig Lust auf Madrid machen und Dir, statt dem Königspalast und dem Prado, schöne Plätze, leckeres Essen, das Wohnzimmer der Galaktischen, einen legendären Flohmarkt, eine ziemlich coole Rooftop-Bar und Einiges mehr zeigen.

Fächer in Madrid

Lust Dich entführen zu lassen? Dann mal los…

Puerta del Sol ( Tor der Sonne )

Das ist wirklich ein riesengroßer Platz, auf dem das Leben tobt.

Kein Wunder, dass er zu den beliebtesten und bekanntesten Plätzen Madrids zählt.

Touristen und Einheimische tummeln sich hier gleichermaßen und beobachten das bunte Treiben.
Fliegende Händler bieten die üblichen Waren an: Sonnenbrillen, Taschenimitate, gefakte Turnschuhe und DVD Raubkopien. Bettler hoffen auf Klimpergeld und Schausteller stellen ihre Künste dar.

Pass hier besonders gut auf Deine Wertsachen auf, Taschendiebe haben hier ihren Arbeitsplatz.

Puerta de Sol in Madrid

Neben einem Brunnen gibt es ein Denkmal zu Ehren König Karl III.

Außerdem steppt hier der Bär, naja, nicht ganz. Der Bär am Erdbeerbaum ist eine sehr beliebte Skulptur und ein Wahrzeichen Madrids.

Bär am Erdbeerbaum, Skulptur in Madrid

An der Casa de Correos kannst Du den Null-Kilometerstein Spaniens finden.
Von hier aus erstrecken sich sternförmig die sechs Haupt-Nationalstraßen Spaniens über das gesamte Festland.

Null Kilometerstein in Madrid

Alle Jahre wieder platzt am Silvesterabend die Puerto del Sol aus allen Nähten. Von hier aus hat man nämlich eine gute Sicht auf den Uhrenturm, der mit seinen 12 Schlägen das neue Jahr einläutet.

Zu jedem Schlag essen die Spanier eine Weintraube – wenn man das schafft, soll das Wünsche erfüllen und  Glück für das Neue Jahr bringen. Diese Glockenschlag-Geschichte ist für die Spanier ein derartiges Ereignis, dass es seit 31.12.1962 live im Fernsehen übertragen wird. Da kann ich nur sagen, mittendrin statt nur dabei.

Bevor Du Dich auf den Weg machst solltest Du über einen kurzen Einkehrschwung bei der klassischen spanischen Konditorei La Mallorquina nachdenken. Himmlische Teilchen und andere Leckereien, direkt auf die Hand oder Wegzehrung für später. Sehr köstlich!

Puerta de Sol in Madrid

Von der Puerta del Sol gelangst Du in kurzer Zeit zum Plaza Mayor, dem Plaza Oriente, die Grand Via oder Dich Richtung Huertas ins Nachtleben stürzen. Zudem laden von hier aus einige Fußgängerzonen zum Shoppen ein.

Plaza Mayor

Der imposante Plaza Mayor liegt etwa 400 Meter vom Puerta del Sol entfernt. Du kannst ihn durch einen der neun Zugänge betreten.

Plaza Mayor in Madrid

Der Platz ist autofrei und komplett von viergeschossigen  Gebäuden gesäumt.

Hier findest Du übrigens eine große Touristeninformation mit Sitzgelegenheit und gratis Internetzugang.

Plaza Mayor in Madrid

Künstler und Artisten gibt es hier genau so wie auf anderen großen Plätzen von Madrid.

Mir macht es großen Spaß im Schatten der Arkaden zu schlendern und meine Umgebung zu beobachten.

So ist mir die Hochzeit mit Livemusik nicht entgangen.

Hochzeit auf der Plaza Mayor in Madrid

Am Plaza Mayor gibt es unzählige Restaurants. Hier lauert allerdings der Touristennepp. Daher empfehle ich Dir, vor der Bestellung einen Blick auf die Preise zu werfen. Die sind teilweise astronomisch!

Plaza de Oriente

Der Plaza de Oriente ist eine Parkanlage mit Brunnen, Denkmal und jeder Menge Statuen.

Plaza de Oriente

Er wurde 1808 von Napoleons Bruder José I angelegt.

Hier kannst Du wunderbar eine Päuschen einlegen, Dich auf eine der vielen Bänke in den Schatten setzen, die Ruhe und den schönen Blick genießen.

Plaza del Oriente in Madrid

Am Plaza Orient liegen der Palacio Real, der Königspalast und das Teatro Real, das königliche Theater, ein Opernhaus.

Für Jakobus-Freunde

Ich war auf dem Camino Frances, der Via-de-la-Plata auf der Via-Baltica unterwegs. Seit dem begegnet mir Jakob mit einer unglaublichen Regelmäßigkeit.

Plaza de Santiago in Madrid
Öffnungszeiten der Jakobus Kirche in Madrid

In Madrid bin ich, ganz in der Nähe vom Plaza de Oriente, zufällig auf Plaza de Santiago mit dazugehöriger Kirche gestoßen.

Jakobuskirche in Madrid

Mercado de San Miguel

In dieser sehr zentral gelegenen Markthalle gibt es Lecker-Schmeckerchen an jeder Ecke.

Markthalle in Madrid

Das Essen sieht nicht nur super aus, es hält auch was es verspricht.

Essen in der Markthalle in Madrid
Essen in der Markthalle in Madrid

Es gibt eine riesige Auswahl an kalten und warmen Tapas, Süßem und Salzigem, Wein, Sekt und Bier.

Essen in der Markthalle in Madrid
Essen in der Markthalle in Madrid

Natürlich kann man auch frisches Fleisch und Fisch für die Zubereitung zu Hause kaufen.

Frischfisch in der Markthalle von Madrid

Churros von der Chocolateria San Gines

San Gines ist DIE Adresse für Churros. Seit 1894 kannst Du in dieser Chocolateria das äußerst beliebte Spritzgebäck verspeisen.

Churros in Madrid

Zuerst bestellst und bezahlt Du an der Kasse und erhältst dafür eine Quittung. Danach suchst Du Dir einen Platz, drinnen oder draußen, überreichst den Bon einem Kellner und wartest auf das was da kommt.

Diese kleinen, fettigen Scheißerchen schmecken leider geil, wenn man sie in diese herrlich dickflüssige Schokolade taucht.

Churros in Madrid

Hab ich schon Dir das eigentlich schon verraten, dass ich in diesem Jahr 10 kg abnehmen wollte?
Ich sag mal so…fehlen nur noch 13, oder jetzt vermutlich 14, nach den Churros, seufz.

Die Öffnungszeiten: Unglaubliche 24 Stunden, 7 Tage die Woche geöffnet, also rund um die Uhr.

Museo del Jamon

Ein Schinkenmuseum ist jetzt für einen Vegetarier wie mich nicht wirklich spannend, aber ich habe es mir kurz angesehen.

Weniger ein Museum als eine spezialisierte Fleischerei mit Auswahl und Esstheke und Getränkeausschank.

Schinkenmuseum in Madrid

Überall hängen Schweinebeine von der Decke und in den Kühltheken gibt es reichlich Auswahl an unglaublich vielen Schinkenvariationen. Wenn Du Schinken magst, wirst Du es vermutlich lieben.

Schinkenmuseum in Madrid

Übrigens: Es gibt auch Käsebrötchen.

Rooftop Bar Azotea

Ich kann ja nicht nur Essen. Ich muss ja auch mal was Trinken!

Für einen kühlen Drink in einer außerordentlichen Location bin ich immer zu haben.

Für 4,00 € bringt mich der Aufzug im Círculo de Bellas Artes in den 7. Stock.

Rooftop Bar in Madrid

Von hier aus habe ich eine atemberaubende Aussicht auf Madrid.

Ich hatte Glück und eine unglaubliche Fernsicht, bis zu der Gebirgskette Sierra de Guadarrama.

Aussicht von Rooftop Bar in Madrid

Die leckeren Getränke von der Bar kannst Du Dir auf Sonnenliegen, Sitzkissen oder Barhockern mit passenden Tischen schmecken lassen.

Rooftop Bar in Madrid
Rooftop Bar in Madrid

Zudem gibt es noch ein Restaurant. Alles nicht ganz billig, aber so schön!

Benutze auf Deinem Weg nach unten unbedingt die Treppe! Du wandelst dann durch ein ganz feines Art Deco Treppenhaus dem Ausgang entgegen. Total schön!

Santiago Bernabeu Stadion

Ich musste tatsächlich kurz überlegen, ob ich das Wohnzimmer der Galaktischen sehen möchte.

Santiago Bernabeu Stadion Madrid

Schließlich habe ich mich dafür entschieden und mal geguckt, welche Überraschungen das Stadion von Real Madrid zu bieten hat.

Es gibt einfach so viel zu sehen, dass ich darüber ausgiebig berichtet habe.

Hier geht es lang, ins legendäre Santiago Bernabeu Stadion…

Palacio Real / Königlicher Palast

Königspalast, nun doch? Ich habe mir den Palast nur von außen angesehen und war sehr von der Größe beeindruckt.

Königspalast
Königspalast Madrid

Warum ich diesen Punkt trotzdem in diesen Higlight- Artikel aufgenommen habe? Weil die Stimmung am Abend so toll ist!

Sonnenuntergang am Königspalast

Passend zum Sonnenuntergang durfte ich ein wunderschönes Harfenkonzert von einem Straßenmusiker genießen.

Ein leckeres Bierchen in der Hand, ein wundervoller Abendhimmel über mir und eine phantastische Kulisse. Einfach unbeschreiblich schön!

Sonnenuntergang am Königspalast in Madrid

Templo de Debod im Parque del Oeste

Etwas Ägypten in Madrid gefällig? Dieser kleine Tempel ist ein Geschenk Ägyptens für die Hilfe der Stadt Madrid gewesen. Dieser Tempel, der ursprünglich im Tal des Nils in der Nähe von Assuan stand, wurde zwischen 1969 und 1970 Steinchen für Steinchen demontiert und neben dem Parque del Oeste wiederaufgebaut.

Ägyptischer Tempel in Madrid

Ist das nicht unglaublich?

Seit 1971 ist er für die Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt ein kleines Museum im Tempelinneren. Der Eintritt ist kostenfrei.

Der Tempel liegt, umgeben von etwas Wasser, in einer sehr schönen Grünanlage.

Der Park wird vielseitig genutzt. Er bietet sich herrlich zum Chillen und Picknicken an. Sportler sind ebenfalls am Start. Yoga, Joggen, Walken und Kinder bespaßen sich auf großen Spielplätzen.

Tempel in Madrid im Sonnenuntergang

Mich hat es eher wegen der traumschönen Aussicht auf den Königspalast und die Kathedrale hierher gezogen.

Aussicht auf den Königspalast vom Parqoue del Oeste

Außerdem hast Du hier einen Superspot um der Sonne beim Untergehen zuzugucken.

Sonnenuntergang Templo de Debod in Madrid

El Rastro

DER Flohmarkt in Madrid. Er gehört für die Madrilenen genauso zur Sonntagsroutine wie der Kirchgang.

Madrid, El Rastro

Da mir El Rastro so gut gefallen hat, habe ich ihm einen eigenen Artikel gewidmet.

Wenn Du Lust auf einen Flohmarktbummel und nähere Infos suchst, bitte hier entlang.

Parque del Retiro

Nach meinem Flohmarktbesuch bin ich zum Retiro Park gefahren und hatte wieder Schwein.

Retiro Park Madrid

Es war Mittagszeit und es fand gerade ein klassisches Open-Air Konzert statt.

Retiro Park in Madrid

Die Musiker spielten in einem großen Pavillon, die Zuschauer saßen bunt verteilt rund um das Gartenhaus und auf den Rasenflächen unter schattigen Bäumen.

Ich genieße die Musik und das Leben um mich herum.

Ganze Großfamilien haben sich mit Oma, Opa, Mann und Maus auf den Weg in den Park gemacht. Das Leben wird genossen, es wird sich unterhalten und ganz viel gelacht oder einfach nur relaxed und eine kleine Siesta gehalten. Ja, das Leben ist schön!

Retiro Park Madrid

Mir gefällt es, die Spanierinnen mit ihren Fächern zu beobachten. Als ob es einen bestimmten Rhythmus dafür gibt. Es sieht ziemlich synchron aus.

Genug gelauscht und gestalked. Ich schlendere durch dann Park, vorbei an Brunnen und einem künstlich angelegten See, auf dem man mit dem Ruderboot paddeln kann.

See im Retiro Park

Unter den Bäumen warten Handleser und Kartenleger auf Kundschaft.

Von diesem kleinen Kiosk lass ich mir ein Eis schmecken und mache mich auf den Weg zum Palacio de Cristal.

Kiosk im Retiro Park in Madrid

Vor dem Glaspalast liegt in kleiner See, in dem Nadelbäume stehen, schwarze Schwäne ihre Runde drehen, Goldfische nach Luft schnappen und  sich Wasserschildkröten in der Sonne räkeln.

Retiro Park in Madrid

Der Palast ist wunderschön und dient als Museeum mit wechselnden Ausstellungen. Der Eintritt ist frei.

Retiro Park in Madrid

Von dort aus mache ich noch einen Abstecher zum Palacio de Velazquez.

Im Retiro Park

Hier finden ebenfalls wechselnde Ausstellungen statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Übrigens, dieser Palast ist klimatisiert und hier gibt es eine Toilette! Es ist zwar wirklich nur ein Klo für alle da, aber ich sag mal: Not- Teufel- Fliegen-und so.

Estacion de Puerta Atocha

Dieser Bahnhof ist einer von zwei Fernbahnhöfen in Madrid.

Bahnhofshalle Atocha Bahnhof Madrid

Er kann aber noch mehr. Er beherbergt nämlich einen tropischer Garten und ein Denkmal.

Außerdem ist die Architektur der alten Bahnhofshalle toll.

Wenn ich Dich neugierig gemacht habe, findest Du hier einen ganzen Artikel zu diesem ungewöhnlich, gewöhnlichen Bahnhof.

Teleferico / Seilbahn

Um mit der Seilbahn zu fahren musst Du nicht unbedingt in die Berge fahren.

Teleferico Madrid

Der Teleferico verbindet den Paseo del Pintor Rosales mit der Station im Casa de Campo Park.

Die Fahrt dauert eine knappe Viertelstunde und kostet 5,90 € für die Hin- und Rückfahrt.
Die Öffnungszeiten sind total unterschiedlich und von der Jahreszeit abhängig.
Daher empfehle ich Dir, Dich vor einem Besuch kurz auf der Homepage über die aktuelle Öffnungszeiten schlau zu machen.

Ich fand die Fahrt nicht wirklich spektakulär, aber ich mag es, über Straßen und Dächer zu schweben und einen Blick aus der Vogelperspektive zu haben.

Teleferico Madrid

Wenn Du fotografieren möchtest und nicht so auf Flecken vor der Linse stehst, empfiehlt es sich, die angeschmuddelten Scheiben der Seilbahnkabine etwas nach unten zu ziehen.

Teleferico Madrid

Auf der anderen Seite angekommen ist die Aussicht von der Plattform auf Madrid ganz nett.

Der Campo Park mit seiner, sagen wir mal, kargen Vegetation, lockt mich jetzt nicht zu einem Spaziergang.

Teleferico Madrid

Es ist Juli, es ist Mittag, es ist heiß. In einiger Entfernung liegt ein Freizeitpark. Viel sehen kann ich nicht, aber hören. Die Schreie dringen ziemlich laut an mein Ohr. Den Besuchern scheint es zu gefallen, meine Welt ist das nicht, aber vielleicht hast Du Lust auf den Parque de Atracciones.

Auf der Rückfahrt entdecke ich neben der Seilbahnstation einen schönen Rosengarten. Wenn die Rosen blühen ist das bestimmt eine Augenweide und sicherlich einen Besuch wert.

Sing Along / Kino

Ich habe mir Dirty Dancing auf spanisch angesehen und natürlich nichts verstanden.

Sing along Kino Madrid

Macht aber nichts, weil ich den Film schon total oft gesehen habe und quasi synchron sprechen könnte.

Das unglaublich coole an Sing Along ist, dass es eine Art Mitmacht-Kino ist. Die Songtexte werden in guter alter Karaokemanier eingeblendet und sind in Originalsprache, also englisch.

Sing Along Kino Madrid

Zu den Haupttänzen kommen echte Tänzer auf eine Bühne und tanzen live mit.

Sing along Kino Madrid

Wenn Dir danach ist bist Du herzlich eingeladen, aufzustehen, zu singen, zu tanzen und Spaß zu haben.

Da habe ich mich nicht lumpen lassen. Mein Gesang war laut und schief, das Gehopse eher so mittel, Mensch, hatte ich einen schönen Abend. Für 12,00 € bist Du bei diesem open-air-Erlebnis dabei. Lohnt sich, und zwar richtig!

Ich wollte mir an einem anderen Tag Mama Mia ansehen. Hat leider nicht geklappt, war bereits ausverkauft.

Deswegen empfehle ich Dir, die Eintrittskarte im Vorfeld online zu kaufen. Weitere Infos, auch zum aktuellen Programm, findest Du hier.

Sala Mirador / Theater

Da spricht se kein spanisch und geht ins spanisch sprachige Theater? Ja, warum nicht!

Hier darf man nämlich mit Tomaten werfen und das will ich erlebt haben.

Vor meinem inneren Auge steht eine Schale oller, überreifer Tomaten, die schmatzend zerplatzen, wenn sie nach dem Wurf ihr Ziel erreicht haben. Mal sehen, wie weit meiner Vorstellung von der Realität entfernt ist.

Das Theater liegt in einem Hinterhaus.

Sala Mirador in Madrid

Im ersten Innenhof ist die frisch gewaschene Wäsche von rechts nach links geflaggt, der zweite Innenhof wird von der Theaterschule Sala Mirador genutzt.

Das gefällt mir schon mal sehr.

Ich gehe zur Abendkasse und kaufe für 16,00 € ein Ticket.

Sala Mirador in Madrid

Mit einem Bierchen, das im Eintrittspreis enthalten ist, setze ich mir raus und sehe mich um. Viele Schauspieler und keine andere Touristen.

Sala Mirador in Madrid

Das Programm beginnt.

Fotografieren ist streng untersagt.

Was soll ich sagen: In der ersten Hälfte werden wirklich Tomaten geworfen, in der Zweiten nicht.

Allerdings fliegen keine weichen Tomaten, sondern  festere Exemplare. Zeckt bestimmt, wenn man die abgekommt.

Meine Sitznachbarin ist so raffiniert und beißt die Tomaten auf…das gibt schon eher eine Sauerei. Das mache ich nicht, aber Zielen und Treffen klappt noch erstaunlich gut.

Wie erwartet habe ich nichts verstanden, aber es war trotzdem ein Riesenspaß dabei gewesen zu sein.

Ich konnte richtig spüren, wie alle Akteuere mit Herz und Leidenschaft bei der Sache sind.

Am Ende der Vorstellung stehen alle Schauspieler Spalier. Bis zum Ausgang. Und applaudieren den Zuschauern, die wiederum zurück klatschen. Ganz ehrlich, da hatte ich Pipi in den Augen. So rührend und großartig fand ich das.

Das aktuelle Programm und die Adresse vom Sala Mirador findest Du hier.

Huertas / Das Ausgehviertel

Abends habe ich meine Streifzüge durch Huertas, dem Ausgehviertel von Madrid, genossen. Rund um den Plaza de Santa Ana pulsiert das Leben.

Plaza de Santa Ana in Madrid

Verliere Dich einfach in den vielen Gassen rund um diesen schönen Platz und probiere die diversen Restaurants, traditionellen Kneipen und Bars aus! Wie überall in Spanien gilt: Je später – je lieber. Vor 22.00 Uhr ist wenig los.

Mein dringender Rat für Deinen Madridbesuch: Schmeiß Dich ins Getümmel und genieße diese Stadt!

Kneipeneingang Madrid

Ich komme bestimmt noch mal wieder. Dann werde ich mir andere Ecken, Straßen, Plätze und eventuell auch die  „Klassiker“, wie den Königspalast und die berühmten Museen ansehen.

Warst Du schon Mal in Madrid?

Was waren Deine Lieblingsorte?

Verrate Sie mir und schreibe Sie bitte in die Kommentare!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 Kommentare auf “Madrid: Diese Highlights solltest Du auf keinen Fall verpassen!

  1. Wow Danke für den irre langen Erlebnisbericht aus Madrid!
    Wir sind aktuell in Andalusien und haben schon nahezu die ganze Küste Spaniens bereist… da fehlt also noch das Inland inklusive Madrid! Bald bald hoff ich mal…
    Herzliche Grüsse

    1. Hallo Steffi,

      Andalusien ist natürlich auch toll! Meer und Strandnähe sind immer super…aber auch Granada und Sevilla sind herrlich.
      Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es noch bis ins Inland schaffst. Es lohnt sich!

      Viele Grüße und lieben Dank für Deinen Kommentar
      Annik

    1. Liebe Feyaria,

      freut mich, wenn Dir mein Bericht gefallen hat und Dir Lust auf Madrid gemacht hat.
      Ich fand diese schöne Stadt mit ihren netten Einwohnern wirklich klasse und ich werde sicherlich zum Wiederholungstäter 🙂

      Viele Grüße
      Annik

  2. Oh, was für wunderschöne Bilder! Danke für diese kleine Urlaubsreise am grauen Dienstag Nachmittag 🙂 Ich war noch nie in Madrid, aber ich liebe Spanien und besonders Barcelona. Nach deinen Bildern und deinen Beschreibungen denke ich aber, dass Madrid definitiv auf die “Must see” Liste kommt. Danke für die Einblicke! Liebe Grüße, Nora

    1. Hey Nora,

      es freut mich total, dass ich Dir einen grauen Dienstag versüßt habe 🙂
      Barcelona ist natürlich traumhaft, auch durch die Lage am Meer…aber Madrid ist definitiv einen Besuch wert.

      Ich werde noch einen weiteren Artikel zu Madrid schreiben. Da gibt’s dann noch weitere Bilder zu sehen, die Dir hoffentlich noch mehr Lust auf eine Reise in die spanische Hauptstadt machen!

      Liebe Grüße
      Annik

  3. Hallo. Ich bin auch ein Fan von Madrid. War vor zwei Jahren das letzte mal dort. Im Parque del Retiro am Monument haben sie früher mal (vielleicht auch noch heute) am Sonntag eine mega tolle Trommler-Aktion veranstaltet. In der Sonne tanzen, das hat Spaß gemacht.

    Am Liebsten habe ich das Ausgehviertel. Die vielen Bars sind toll, man bekommt super leicht Zugang zu den Leuten oder? Die Madrilenen sind echt bekannt dafür…

    Schöner Beitrag und tollen Blog hast du da…

    Liebst, Sternchen

    1. Hey Sternchen,

      freut mich, dass es Dir auf Misses Backpack gefällt!

      Trommler habe ich im Retiropark leider nicht erlebt, aber das heißt ja nicht, dass es die nicht mehr gibt. Der Park ist schließlich riesig und so ein Sonntag lang 😉
      Die Abende in Huertas waren toll. Die Madrilenen haben schon einen guten Lifestyle und wissen das Leben zu genießen.
      Ich habe total nette Leute kennengelernt und war nie lange alleine.

      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße

      Annik