Chiang Mai: Ein entspannter Ausflug zum The Giant

Heute fahre ich einen Giganten besuchen. The Giant ist ein riesengroßer Baum, der so gigantisch ist, dass am  01.03.2014 ein Restaurant darin eröffnet hat. Das macht mich ziemlich neugierig, zumal ich vorher noch nie davon gehört habe.

 

Die Fahrt auf der 1006 raus aus der Stadt gehört nicht zum schönsten Teil des Ausflugs.

Die Abgase sind furchtbar. Der Stau selber juckt mich nicht mehr so sehr. Mir macht es mittlerweile totalen Spaß, mich mit dem Motorroller an den Autos vorbeizuschlägeln und mich so weit vorne wie möglich wieder reinzupfuschen. Bei sowas kann ich mich ja blitzschnell den Gepflogenheiten des Landes anpassen.

Das wäre in Deutschland undenkbar. Da würde jede klitzekleine Lücke zugestellt, das ja keiner durchkommt. Das ist hier zum Glück total anders. Welcome to Thailand!

Vorbei geht es an Geschäften und Essensmärkten, Tempeln und Ständen mit Bronzestatuen, Keramikgegenständen  und Papierfächern, Lampen und Schirmen.

Ab San Lomphaeng kannst Du links oder geradeaus am Elefantenbrunnen entlang fahren.

Chiang Mai: Ein reizvoller Ausflug zum The Giant

Ich entscheide mich für geradeaus.

Nach kurzer Zeit wird der Verkehr spürbar weniger und schon bald befinde ich mich auf  einer schönen Landstraße, entlang eines kleinen Kanals, bis ich auf die 1147 stoße, der ich dann nach links folge.

Chiang Mai: Ein reizvoller Ausflug zum The Giant

Dann musst Du der Straße nur noch folgen.

Ich komme ins Staunen, als ich eine knatschorange Windmühle sehe. Sie gehört zur Dutch Farm, die gerade entsteht. Schon sehr bald wird man hier Reiten können. Ich frage einen Bauarbeiter, warum es Dutch Farm heißt. Seine Antwort: Another word for Netherlands. Ja, neee, ist klar.

Nach etwa einem weiteren Kilometer sehe ich Tipis und einen Saloon.

Chiang Mai: Ein schöner Ausflug zum The Giant

Sehr passend für Thailand. Das musste ich mal rausfahren und genauer nachsehen.

Die Tipis gehören zu einer “Ranch”. Ich habe die Stallburschen getroffen.

Stallburschen auf de Weg zu The Giant

Weiter geht es entlang von Reis-und Erdbeerfeldern und einer Drachenfruchtplantage.

Ich genieße den Fahrtwind und all die Kleinigkeiten, die mir begegnen. Die Garküche, die mitten im Nichts auftaucht, friedlich grasende Wasserbüffel und jede Menge Schmetterlinge und Libellen die durch die gegen flattern.

Chiang Mai: Ein schöner Ausflug zum The Giant

Irgendwann säumen Baumschulen und Gärtnereien die Straßenseiten. Außerdem kann man gelegentlich Kampfhähne kaufen oder eine Runde Golfen gehen.

Die Abfahrt nach Mae On liegt schon hinter mir und ich passiere die kleine Ortschaft Ban Huao Kaeo.

Nach etwa weiteren 10 km sehe ich das erste Hinweisschild zum The Giant.

Von hier aus folge einfach den Schildern.

Die Straße wird schlechter und so langsam geht es rauf in die Berge.

Chiang Mai: Ein reizvoller Ausflug zum The Giant

Ich durchfahre immer wieder kleine, sehr gepflegte Ortschaften, die wunderschön an einem Flüsschen liegen.

Die Vegetation ist mittlerweile üppig und die Luft kühl und klar.

Chiang Mai: Ein reizvoller Ausflug zum The Giant

Im letzten Dorf vor dem The Giant wird ein Taxiservice angeboten.

Nachdem der Fahrer mir noch hinterherrief, dass es sehr gefährlich ist, selber zu fahren, kann ich bestätigen, dass die letzten Kilometer sehr steil sind und die Straße sehr schlecht in Schuss ist.

Schlaglöcher, Rollsplitt, ein Erdrutsch und eine kleine Baustelle.

Von Gedichten, Mausefallen, einem Giganten und harten Eiern

Wenn Du nur einen kleinen Roller gemietet hast und Du zu Zweit unterwegs bist kann es gut sein, dass Ihr gemeinsam die Berge nicht hochkommt und, worüber ich mir eher einen Kopf machen würde, dass die Bremsleistung auf dem Weg nach unten nicht ausreichend ist.

Nach etwa 65 Kilometern bin ich da.

Chiang Mai: Ein reizvoller Ausflug zum The Giant

In einem riesengroßen Baum mit einer unglaublich schönen Baumkrone kannst Du, auf in den Ästen errichteten Plattformen, chillen. Am Fuße des Baumes gibt es noch ein kleines Wildgehege.

Chiang Mai: Ein reizvoller Ausflug zum The Giant

Eine Hängebrücke bringt Dich hin, eine andere zurück.

Auf drei Plattformen hast Du einen atemberaubend schöne Aussicht auf die Berge und in das Blätterdach vom The Giant.

Chiang Mai: Ein reizvoller Ausflug zum The Giant

Ich würde Dir gerne viel mehr von dem Baum verraten, aber ich habe nicht wirklich viele Infos dazu finden können.

Die Thais, denen in das Foto vom The Giant gezeigt habe sagen, dass es sich um einen uralten Banyan Tree handelt.

Chiang Mai: Ein reizvoller Ausflug zum The Giant

Für 85 Baht bekomme ich einen leckeren schwarzen Kaffee. Nicht ganz preiswert, aber die Aussicht ist einfach unglaublich schön.

Dazu gibt es ziemlich künstlich aussehende Kuchen für 115 Baht das Stück und eine kleine Auswahl an warmen Gerichten, wie Currys, Pizza und Nudeln, die allerdings schon auf der Speisekarte nicht wirklich schmackhaft aussehen.

Chiang Mai: Ein reizvoller Ausflug zum The Giant

Deswegen bin ich zum Essen auf dem Rückweg an einer Garküche in Ban Huao Kaeo rangefahren.

Mit Händen und Füssen habe ich Reis mit einem Gemüseomelette erstanden. 35 Baht, lecker und local.

The Giant

Wenn Du frühzeitig in Chiang Mai losgefahren bist hast Du eventuell noch Zeit und Lust, die Hot Springs bei San Kamphaeng zu besuchen. Sie liegen nur einen kurzen Abstecher vom Weg entfernt und lohnen einen Besuch.

Mir hat der Ausflug zum The Giant richtig gut gefallen. Ich finde es toll, Orte zu besuchen, die noch nicht so bekannt sind.

Sicherlich ist The Giant nur ein Restaurant in einem großen Baum, aber zum Einkehren ist das mal ein besonderes Ziel nach einer schönen Scooter-Tour.

Ich empfehle Dir, reichlich Sonnencreme und Mückenspray einzupacken und an Deine Sonnenbrille zu denken.

Öffnungszeiten:

Montags geschlossen
Dienstags bis sonntags von 08.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Adresse:

The Giant, 9 Baan Pok , moo1 , Huaykaew , Mae On , Chiangmai, Amphoe Doi Saked, Chiang Mai, Thailand 50130 https://www.facebook.com/pages/The-Giant-Chiangmai/1525766894379396?fref=ts

Achtung: Im aktuellen Facebookstatus steht: Immer geöffnet, was nicht stimmt!

Warst Du schonmal im The Giant? Wie hat es Dir gefallen?

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar da lässt!

Ähnliche Beiträge

Thai First Devision: Chiang Mai vs. Songkhla Utd. Heute geht's zum Fußball gucken. Es ist der 38. Spieltag und somit der letzte Spieltag der Saison in der 2. thailändischen Liga. Im 700th Anniversary Stadium spielt der FC Chiang Mai gegen Songkhla United. Die Hausherren müssen gewinnen um den...
Chiang Mai – Grand Canyon und Umgebung: Ein Tagesausflug Raus aus der Stadt, rein in die wunderschöne Umgebung von Chiang Mai. Dabei will ich mir heute keine Tempel ansehen und auch keine Touristenattraktionen abhaken, sondern den "Grand Canyon" besuchen, dort etwas Baden gehen und danach einfach di...
Das Wahrzeichen von Chiang Rai: Der White Temple Auf dem Weg nach Laos habe ich es endlich mal geschafft einen Zwischenstopp in Chiang Rai einzulegen. Den White Temple wollte ich mir immer schon mal ansehen. Leider hat sich das bislang nie ergeben. Nun hat es geklappt und was soll ich sagen,...
Von Vorfreude, tiefer Trauer und einem abgefüllten Gecko Endlich geht es wieder los. Ich starte mein nächstes dickes Ding vom 20.10.2016 bis 04.03.2017. Dieses Mal geht die Reise von Deutschland nach Thailand, Australien, Singapur, Malaysia, Thailand und zurück. Anders als bei meinen vergangenen Tri...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Kommentare auf “Chiang Mai: Ein entspannter Ausflug zum The Giant

  1. Hallo Annik,

    das sieht wirklich sehr naturbelassen und romantisch aus. Ich glaube, da könnte ich mich auch wohlfühlen. Aber vor der Fahrt hätte ich ziemlich Respekt.

    Guten Weiterflug wünsche ich dir.
    Liane

    1. Hallo Liane,

      ich liebe es, mit dem Motorroller die Gegend zu erkunden.
      Daher suche ich immer gerne nach solchen Spots, um ein Ziel zum “cruisen” zu haben.
      Der Kaffee schmeckt in so einer Umgebung dann noch viel besser.

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und liebe Grüße
      Annik

  2. Gute Infos. Wer das Baumhaus Cafe besuchen will sollte unbedingt vorher abklären ob es auch offen hat.
    Am sichersten ist es wahrscheinlich an einem Wochenende zu gehen oder zu reservieren.

    1. Hallo Florian,

      da sagste was.
      Ist stand das erste Mal auch vor dem geschlossenen Tor. Es war ein Montag und montags ist wohl immer Ruhetag.
      Ach, was sage ich, ich stand vor einem Tor… Der Sichtschutz ist so monströs, der macht seinem Namen alle Ehre, grummel.
      Das nervt total, wenn man die ganze Strecke fährt und der Bums zu hat.
      Immerhin ist die Strecke schön zum Fahren.

      Danke für Deinen Kommentar und herzliche Grüße
      Annik